Innenraum BR 229

Die Baureihe 229 in Wort und Bild

Hiermit möchte ich Sie recht herzlich zu einem kleinen, virtuellen, Rundgang durch eine Lok der Baureihe 229 einladen.

Die Bilder werden, soweit mir bekannt und möglich, dokumentiert.

Also gut, auf geht's!



Die Tür steht offen, die Lok kann nun von uns "besichtigt" werden.
Anmerkung am Rande: Der Herr am Fenster ist unser 1. Webmaster!



Wir haben die Sprossen außen an der Lok erfolgreich überwunden, schließen die Tür und stehen nun im "Keller", dem inneren Umlauf der Lok, mit Blick zum Führerstand. Rechts neben uns befindet sich der BLG-Schrank, welcher auf der Abdeckung des Getriebes und anderen Geräten der "ersten Etage" montiert ist.



Hier im Bild eine der sozialen Einrichtungen der Lok, das Handwaschbecken. Neben dem Waschbecken standen der Besatzung u. a. noch ein Thermofach zur Verfügung.
Wie oft dieses Waschbecken wohl schon seines Zweckes entfremdet wurde...?



Nun gilt es zwei Stufen zu überwinden, welche uns auf die Abdeckung des Getriebes bringen.
Wir befinden uns jetzt im Schallschutzkorridor, in dem E-Geräteschrank ( links ) und BLG-Schrank ( rechts ) ihren Platz haben.



Kurz vor der Tür zum Führerstand befindet sich der E-Geräteschrank. An ihm seitlich finden sich ein paar Kippschalter ( Ks ), teils verblombt, zur Überbrückung diverser Systeme.



Wir drehen uns nun links, weg vom E-Geräteschrank, öffnen die Tür und kommen nun in den Führerstand der Lok mit seinem recht modernen Aussehen. Er ist eine Abwandlung des Einheitsführerstandes analog der 111, 120 und DE1024.



Wir machen eine 180° Drehung, gehen die Stufen wieder herunter, öffnen die Tür und erhalten Einblick in den Maschinenraum.



Hier sehen wir einen der beiden Dieselmotoren. Hersteller ist MTU, die Typenbezeichnung lautet 12 V 396 TE 14. Die Leistung pro Anlage beträgt 1240 kW bei 1800 U/min.



Etwas weiter links geschaut erkennt man die Abgasanlage ( Vordergrund ) und die Luftansauganlage ( Hintergrund ). Unter dem "V" ist der Ladeluftkühler zu erkennen.



Nun ist sollte man den Kopf einziehen, sonst kommt die Beule von ganz alleine. Im Vordergrund ( Schlitze ) zu sehen, die Kühlanlage der Firma Behr, welche nun wesentlich Wartungsärmer ausfiel als die der Baureihe 219.
Rechts unten ist außerdem noch der Gleichrichterschrank zu erkennen.





Ziemlich mittig der Lok und unter der Lüfteranlage befindet sich einer der zwei ZEV-Generatoren ( Bild 1 ) und das Warmhaltegerät ( Bild 2 )der Bauart Loos.



Wir gehen weiter am Motor vorbei, durch den Schallschutzkorridor 2 auf die andere Seite der Lok. Kurze Drehung und Blick auf die zweite Maschinenanlage.
Hinten links sieht man einen der zwei Turbolader, rechts im Bild zwei Ölfilter.



Wir kommen nun wieder an dem Dieselmotor 1 vorbei, verlassen den Maschinenraum und gelangen durch die Tür rechts wieder ins Freie.

Ich hoffe, daß Ihnen der kleine Rundgang durch die Lok gefallen hat!

© der Bilder: Marvin Töpfer