Die 219 084

Die 219 084-1

Die 219 084-1 ist eine der zwei Museums U-Boote, die der Eisenbahnverein in Weimar beherbergt.
Die 219 084 ist eine ganz gewöhnliche Serien 219. Sie wurde 1981 unter der Fabriknummer 24411 bei dem rumänischen Herstellerwerk "23. August" in Bukarest/Rumänien gebaut.
Sie wurde nach Ablieferung und Indienststellung am 13.1.1981 dem BW Dresden zugeteilt. Ausgemustert wurde sie im August 2003 und im DB Werk Erfurt abgestellt. Das DB Museum mit Sitz in Nürnberg übernahm die Maschine dann im Jahre 2004.
Das DB Museum schloß mit dem Verein in Weimar ein Dauerleihvertrag. Des weiteren besteht ein Nutzungsvertrag zwischen dem Verein in Weimar, DB Regio und dem DB Museum. Damit kann der Weimarer Verein seine eigenen Loks mit der 219 überführen, wie es zuletzt zum Osnabrücker Dampflokfest geschah.
Die Lok ist außerhalb der Feste in Weimar im Regiowerk Erfurt hinterstellt. Das Werk kümmert sich auch um die Betriebsfähigkeit der Lokomotive.

2009 wurde die Lok frisch Hauptuntersucht aus dem Leihvertrag mit dem TEV für die nächsten 8 Jahre "entbunden", und an DB Regio Erfurt vermietet, wo die Lok nun wieder als Reservefahrzeug vorgehalten wird und gelegentlich in den Regelzugdienst, sowie zu Hilfszug und Überführungsleistungen eingesetzt wird.

Hier nun ein paar Informationen zur Lok:

Die Lok wird von zwei 12KVD21-AL5 Motoren angetrieben. Diese wurden etwa Anfang der 1990er Jahre in die 219 084-1 eingebaut. Vorher wurde  sie von, den in Lizenz gefertigten, Maybach Mb820sr Motor angetrieben.
Sie besitzt eine ZWS/ZDS Wendezugsteuerung und ist mit der Auf-/Abschaltung ausgerüstet. Für die Zugheizung kommt eine elektrische Zugheizung zum Einsatz. Der Zugheizgenerator wird von beiden Maschinenanlagen beidseitig angetrieben und leistet rund 800KW. Die Kraftübertragung erfolgt hydraulisch über zwei Strömungsgetriebe, die unterhalb der Führerstände liegen. Deshalb liegen die Führerstände sehr hoch, ähnlich der Ost V180 und der West V200. Außerdem liegen unter den Führerständen auch die Lichtanlaßmaschinen und die Luftverdichter.
Des weiteren hat sie 2005 den digitalen Zugfunk eingebaut bekommen.

Zum weiteren Werdegang der Lok:

HU Dezember 2008 in Neustrelitz


Bilder folgen in der 219 084-1 Galerie!